Zeit: Libyen: Informationsquellen im Netz

23 02 2011

„Die Zeit“ bringt eine Liste interessanter Informationsquellen zu Libyen im Internet.

Blogs zu Libyen

Die Website Help Free Libya fasst bestätigte und unbestätigte Meldungen zusammen. Das Blog Libyafeb17 sammelt neben Nachrichten auch Fotos, Videos und Audios aus Libyen. Das Blog zur libyschen Jugendbewegung Feb 17th berichtet ebenfalls über den Aufstand.

Nachrichtenblogs

Verschiedene große Nachrichtenseiten haben Liveblogs gestartet, die jeden Tag über die aktuellen Entwicklungen berichten. Allen voran der arabische Nachrichtensender Al Jazeera, der eine englische Website und einenglischsprachiges Blog führt. Die britische BBC hat ebenfalls ein Nachrichtenblog, genau wie die britische Zeitung Guardian.

Letztere versucht auch, die Twitter-Nachrichten aus dem Land auf einer Karte zu visualisieren und so einen anderen Zugang zu schaffen.

Libyen: Informationsquellen im Netz | Digital | ZEIT ONLINE.

 

 





Futurezone: Libyen: Karte zeigt Gewalt auf Google Maps

21 02 2011

Eine Karte auf Google Maps zeigt jetzt, an welchen Orten es in Libyen es bereits Todesopfer und Verletzte gegeben hat. Die Quelle hierfür sind „vertrauenswürdige Twitter-Nachrichten“.

Nachdem das Internet in Libyen am Freitag mehrere Stunden lang abgeschaltet war, wurde die Verbindung am Wochenende wiederhergestellt. Seitdem posten zahlreiche Twitter-Nutzer Nachrichten über die aktuellen Vorgänge im Land. Der iranische Twitter-Nutzer mit dem Pseudonym @Arasmus sammelt seither die Nachrichten und ordnet sie auf Google Maps Orten zu.Die Karte zeigt somit, an welchen Orten es bereits zu Todesfällen gekommen ist, wo es Schießereien, Zusammenstöße, oder Verletzte gegeben hat. Die Karte wird derzeit allein von Arasmus auf dem Laufenden gehalten, die Daten werden nicht automatisch eingespielt.

viaLibyen: Karte zeigt Gewalt auf Google Maps – Futurezone.

 

 





Tagesschau: Web 2.0 Berichte aus Ägypten #egypt

30 01 2011

Das Internet in Ägypten ist zwar weitgehend blockiert, aber Blogger und Journalisten in vielen Ländern versuchen, über das aktuelle Geschehen in dem Land und die Hintergründe zu den Unruhen in Tunesien, Ägypten und Jemen zu informieren. tagesschau.de hat Blogs und Informationsquellen im Web zusammengestellt.

Informationen in Twitter

Der Kurznachrichtendienst Twitter quillt geradezu über mit Informationen über die Situation in Ägypten und die jüngste Lage in Tunesien. Der Journalist Sultan Al Qassemi, der als Kolumnist auch für die englischsprachige Zeitung „The National“ in den Vereinigten Arabischen Emiraten schreibt, veröffentlicht teils im Minutentakt neue Informationen. Er bezieht sich oftmals auf Informationen arabischsprachiger Medien und bietet so mit seinen Twitter-Meldungen eine gute Zusammenfassung auf Englisch.

Blogs

Auch zahlreiche Blogger befassen sich mit der Entwicklung in Ägypten, den Golfstaaten und Maghreb. Gute Analysen bieten die Wissenschaftler Marc Lynch, Amjad Atallah und Daniel Levy von der George Washington Universität in Ashington D.C. und der New America Foundation mit ihrem „Middle East Channel“. Sie bezeichnen sich selbst als unparteiisch und sind ausgewiesene Experten der politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse der Region. Die US-amerikanische „New America Foundation“ versteht sich als unabhängige Denkfabrik.

viaLinksammlung: Berichte aus den Unruhegebieten | tagesschau.de.








%d Bloggern gefällt das: